10

Zwei Jahre?

Zwei Jahre E- Jugend ist genug? Liebe Eltern und Kinder zwei Jahre hatte wir Andre mit Steffen und Christoph die Möglichkeit eure Kinder zu betreuen...

linden_h100
Abteilung Kegeln
Abteilung Eisstock

Artikel zum Thema: Fussball I.


Thema durchsuchen:   

Artikel Übersicht | Thema auswählen ]


  • mehr... (1605 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Diesen Artikel an einen Freund senden
  • Kommentare (0)
  • 1032 mal gelesen

B/W Empor Deutsch-Ossig -- SV Neueibau 1:2 (0:2) (Abteilung Fussball )

Thema: Fussball I.Das Duell zwischen dem Tabellenschlusslicht und dem Vierten lockte trotz noch
erträglichem Fußballwetter nur 40 Zuschauer an. Zu Beginn fand erstmal vieles
zwischen den Strafräumen statt. Und B/W kam diesmal nicht so gut wie zuletzt
in die Zweikämpfe. Torchancen konnten beide Teams zunächst nicht kreieren.
Aber aus heiterem Himmel führten plötzlich die Gäste, als nach schnellem
Gegenangriff und Eingabe von rechts plötzlich G.Saficki völlig ungedeckt war
und aus Nahdistanz aus dem Stand ins linke Angel zum 0:1 verwandelte (10.).
Erst nach weiteren Minuten kam auch B/W besser ins Spiel, konnte dann sogar
Druck aufbauen. Ein Schuss von T.Hasler (22.) ging knapp rechts vorbei. Nach
31 Min muss sich der B/W-Keeper ganz lang machen, um einen Schuss noch
zum Eckstoß abzuwehren und der folgende Kopball von G.Deszcz geht an das
linke Außennetz. Nach 32 Min schiesst F.Karger von halblinks aus 20m, aber
auch der Neueibauer Keeper klärt über die Latte. Eigentlich ein ziemlich ausge-
glichenes Spiel (wobei man die spielerische Klasse einzelner Neueibauer Akteure
natürlich schon gesehen hat), aber es klingelte erneut beim Gastgeber: Im zweiten
Nachschuss aus einer Spielertraube heraus verwandelt A.Reichelt zum 0:2 (35.).
Da bis zum Pausenpfiff keine weiteren Chancen mehr erarbeitet wurden, ging es mit
dem eher unnötigen 2-Tore-Rückstand in die Kabinen.
Blau-Weiß kam mit Schwung aus der Pause und es gelang schnell der Anschluss:
nach präzisem Zuspiel und starker Einzelaktion traf T.Hasler von halblinks flach ins
rechte Toreck (50.). Und man blieb nun am Drücker. Eine Eingabe von F.Karger fast
von der rechten Eckfahne musste P.Kamke noch über die Torlatte bugsieren (54.).
Ein Freistoß von D.Köhler fliegt nur knapp rechts vorbei (59.). Nach 59 Min hat dann
aber B/W auch Glück, dass G.Saficki mit Direktabnahme freistehend aus 10m
knapp verzieht. Spektakulär wurde es dann erst wieder mit Beginn der letzten 10 Min,
als B/W immer mehr öffnete. Einen D.Köhler-Freistoß holt der SVN-Keeper noch aus
dem rechten Angel (80.), im Gegenzug muss G.Scholz zweimal am Boden klären.
Nach 88 Min trifft S.Ziemens aus sehr spitzem Winkel nur das rechte Außennetz.
Nach dem schönsten B/W-Spielzug musste dann eigentlich der Ausgleich fallen, doch
nach starkem dynamischen Solo konnte T.Hasler seine überragende Leistung heute
leider nicht krönen, denn er schoss letztlich völlig alleine aus dem Lauf knapp links
vorbei. Da sich dann bei einer Rettungstat R.Neumann noch G/R einhandelte, gab es
in den 3 Min Nachspielzeit keine Chancen mehr und die Gäste nehmen 3 Punkte mit.
Sehr schade, denn aufgrund der deutlichen Steigerung in HZ2 und der Riesenchance
kurz vor dem Ende wäre ein Remis wohl doch noch verdient gewesen.
mehr...

BWE Deutsch-Ossig -- VfB Weißwasser 1909 1:0 (1:0) (Abteilung Fussball )

Thema: Fussball I.Erstmals in dieser Saison konnte der Gastgeber in der Startelf auf die Langzeitverletzten
Tommy Junge und Alexander Wittwer zurückgreifen und beide präsentierten sich durchaus
auf gutem Weg zu bekannter Stärke. Dennoch mussten noch wichtige Spieler wie
M.Strathausen, M.Miedrich, M.Klemt ersetzt werden. 
Im Spiel ging es wie vermutet gleich richtig zur Sache und es boten sich auch gleich die 
ersten Torchancen: B.Pohling schiesst von der Strafraumgrenze freistehend knapp rechts
am B/W-Tor vorbei (6.) und um ein Haar hätte A.Resch mit Eigentor seinen VfB in Rückstand
gebracht, als er nach T.Junge-Eingabe vor dem einschussbereiten T.Hasler klärte, das Leder
rollte knapp rechts am leeren Tor vorbei (8.). B/W spielte heute mit überragendem Einsatz
und agierte in den Zweikämpfen sehr robust und konnte mit dem Wind im Rücken das Spiel
fast ausgeglichen gestalten. Nach 16 Min schiesst St.Beil aus 20m knapp rechts vorbei.
Dann die stärkste Phase vom Gastgeber. Nach Ecke von T.Junge köpft P.Lintow aus 5m
ziemlich allein gelassen über das VfB-Tor (34.). Dann verlängert T.Hasler am 16er stehend
einen weiten Ball aus einer Spielertraube mit dem Kopf so genau, dass er als Bogenlampe
über den VfB-Keeper zur Führung im Tor landet (37., 1:0). In der 45. Minute muss G.Scholz
sich ganz lang machen, um einen VfB-Freistoß noch über die Latte zu lenken, allerdings
wurde die Aktion auch durch den SR abgebrochen. In der Nachspielzeit von HZ1 muss B/W
eigentlich das 2:0 erzielen, doch S.Scholz köpft - nachdem er sich genau im richtigen Moment
gelöst hatte - völlig freistehend nur an die Latte und kann auch den zweiten Versuch wiederum
per Kopf nicht verwerten, trifft nur dem TW in die Arme. Pause. Durchatmen. 
Zur Pause ein ziemlich ausgeglichenes Spiel mit nicht unverdienter knapper B/W-Führung.
Im zweiten Durchgang spielte sich erstmal fast alles zwischen den Strafräumen ab. R.Balko
hatte nach 60 Min aus 14m mit straffem Schuss durch eine Spielertraube die erste Chance
für Weißwasser, die nun etwas mehr Druck entwickelten. Ein paar Minuten später hätte auch
fast D.-Ossig ein Eigentor erzielt, als R.Neumann unter Bedrängnis knapp neben das eigene
Gehäuse köpfte. Nach 79 Min trifft St.Beil von der Torauslinie auf die Latte des B/W-Tores und
nach 88 Min die letzte Chance für die favorisierten Gäste, doch nach schönem Direktspiel von
B.Pohling und A.Hilsky geht das Leder knapp rechts vorbei. In der Nachspielzeit bot sich noch
M.Mosig die Chance zum 2:0, doch er konnte von halblinks letztlich den Keeper nicht überwinden.
So brachte der Gastgeber den Sieg über die Zeit und freut sich über den zweiten Dreier in Folge.
Kämpferisch konnte man heute voll überzeugen, es gab nicht viele Ansatzpunkte für Kritik.
Über das ganze Spiel betrachtet hatte Weißwasser aber sicherlich ein kleines Chancenplus.

Gelb D.-Ossig: D.Köhler
Gelb WSW: M.Radestock
SR: Max Nerger (VfB Zittau)
Zuschauer: 50

Empor Deutsch-Ossig - GFC Rauschwalde 0:0 (Abteilung Fussball )

Thema: Fussball I.

Torloses Derby gegen Rauschwalde

 

Nach einer Schweigeminute für unseren geschätzten und von uns gegangenen Moppel begann eine chancenarme Partie. BWE war auf Zerstörung des gegnerischen Spiels ausgelegt und konterte schnell bei Balleroberung. Den Gästen paßte das nicht ins Konzept und so kam es, daß sich viel im Mittelfeld abspielte und es keine zwingenden Chancen gab. Versuche gab es aber für BWE in Minute 13 durch Köhler und in Minute 21 von Hasler und für Rauschwalde in Minute 7 für Mauksch und 29 für Hänisch, aber alles in Allem nichts Zwingendes.

In Halbzeit 2 wurde das bisher temporeiche Spiel ruhiger, aber nickliger. Auch in diesem Abschnitt kam es nur zu Versuchen. In der 55. Minute köpfte Hänisch nach Ecke übers BWE-Tor. Die sehenswerteste Aktion in Halbzeit 2 hatte in der 84. Minute G.Scholz, der einen Schuß von Eckner aus ca. 16m parierte. So blieb es beim torlosen Remis.

 

 

Fazit: Durch Laufbereitschaft und Kampf holte man sich den dritten Punkt in dieser bisher suboptimalen Saison, der aber teuer durch einen weiteren verletzten Stammspieler erkauft wurde. Gute Besserung, Manni.

 

 

Aufstellung Deutsch-Ossig: Gordon Scholz –  Sandro Scholz, Tobias Hasler, Sandro Neumann, Paul-Werner Lintow, Manuel Klemt (14. Henning Vogt), Daniel Köhler (89. Thomas Siegert), Tom Budig (75. Sebastian Neumann), Felix Karger, Robert Neumann

 

gelb: Sa.Neumann

Schiedsrichter: Jürgen Heinrich

Zuschauer: 195

Ergebnis: SV Blau-Weiß Empor Deutsch-Ossig - GFC Rauschwalde  0:0

VFB Zittau - BWE Deutsch-Ossig 2:1 (1:1) (Abteilung Fussball )

Thema: Fussball I.Weiter ohne Sieg in der Kreisoberliga. Die Luft wird dünner und dünner! Am Samstag war es soweit, dass alle 3 Männermannschaften zeitgleich spielten und
dies merkten sicherlich auch die Zuschauer in Zittau. Denn mit nur 1 Ersatztorwart und 1 Wechsler erschien man zum
Punktspiel zudem Hasler sich auch noch verspätete, so dass es sogar den anschein machte das man nur zu 10. beginnt. Den einen Wechsler
wollte man nicht gleich sinnlos verschenken. Zu der Misere kam noch dazu das D.Markus eigentlich angeschlagen ist und trotzdem sich bereit erklärte seine Knochen hinzuhalten um uns zu unterstützen! Vorab schon mal Danke!

Nun zum Spiel, in der Tat liefen die Akteure von Ossig erst einmal zu zehnt auf und wurden aber von Hasler Sek. vor den Anpfiff komplettiert.
Im Kader war zum. im Vergleich zur Vorwoche Etatverteidiger S. Neumann wieder an Bord und trotzdem sprach man wieder mal von einer Rumpfelf.
Da immernoch zahlreiche Spieler im Lazarett verweilen oder arbeitsbedingt fehlten war die Marschroute wie immer mittlerweile: Tief stehen und nach vorn mit langen Bällen in die Spitze Nadelstiche setzen.

Nun ging es los und Zittau merkte man an, dass sie von Anfang an zeigen wollten wer Herr in der schönen Anlage an der Weinau ist.
Zittau hatte Anstoß und marschierte erstmal durch die Reihen der Ossiger, doch der Schuss fand seinen Meister wie noch oft im Spiel in Form von Gordon Scholz.
Die darauffolgende Ecke brachte nichts ein. In den darauffolgenden Minuten drückte Zittau weiter und Ossig hatte zum Anfang einige Probleme in der Zuordnung.
Aber als probates Mittel stellte sich heraus, dass die Zittauer Hintermannschaft meist Probleme hatten mit den langen Abschlägen von Scholz! In der 9.Minute kam die kalte Dusche für Zittau, 2 Mannen unterlaufen den Ball und Nutznießer war F.Karger, der nicht lange fackelte und das Spielgerät über den Torwart in die Maschen zum 0:1 hämmerte.
Zittau wirkte erstmal geschockt und Ossig zog sich noch weiter zurück. Zittau mit gefälligen Spielaufbau aber meistens war bei Scholz oder der vielbeinigen Abwehr schluss.
Zum ungüstigsten Zeitpunkt,nämlich der 44.Minute konnten die Zittauer Supporters dann doch jubeln, nach Gewühle im Strafraum schaltete Tille am schnellsten und es stand 1:1.

Hz.

Ansprache von Interimscoach A.Kafara (Trainer Bronder hätte es zeitlich arbeitsbedingt nicht geschafft und half in Kunnerwitz bei unseren 3.Männermannschaft aus)
gab Mut und vermittelte unsere Mannschaft Leidenschaft und das mit mehr Mut hier was reißen könnte. Der Angeschlagene D.Markus signalisierte dass es bei ihm nicht mehr lang geht und so wurde nochmals umgestellt. D.Markus in die Spitze und F.Karger auf gewohnter rechten Aussenbahn.

Gleich nach dem Anstoß gehörte die 1.Chance den Ossigern, nur leider verfehlte das Geschoss von T.Hasler das Gebälk nur um wenige Zentimeter. Danach wieder gleiches Bild wie in der 1.Hz. Zittau macht Druck und Ossig steht sehr tief, nur leider nicht mehr ganz so geordnet wie in der ersten Hälfte. Zittau hatte zunehmend mehr Raum
in der Mitte und so kam Zittau auch zu immer mehr Chancen. Ossig wusste sich meist nur mit Fouls zu helfen. So kam es in der 68.Minute, dass ein Freistoß von Barth von R.Neumann leicht
abgefälscht wurde und somit den Kopf von Vollrath passierte und G.Scholz keine Chance ließ! 2:1. Schrecksekunde für Ossig, G.Scholz blieb erstmal liegen und auch R.Neumann humpelte nur noch
teilweise übers Feld. Aber beide konnten zumGlückweiter machen!D.Markus ging dann nun auch vom Feld und wir nutzten unsere einzige richtige Wechselmöglichkeit und der Rest signalisierte nun auch auf die Zähne zu beißen( Was bleibt auch anderes übrig!)
Nun konzentrierte Zittau sich jetzt mehr aufs Kontern und Ossig spielte nun etwas mutiger nach vorn, aber auch hier war meist am Strafraum Schluss. Das Spiel wurde immer hektischer zum Schluss und einzige nennenswerte Spielsituation war dann noch einmal ein Freistoßhammer von T.Hasler aus gut 23 Metern! Der Straffe Schuss ging aber leider an die Querlatte und der Nachschuss wurde vergeben.Schlusspfiff.

Fazit: Wieder gut gekämpft, Wieder ohne Punkt und weiter wartet Ossig auf den ersten 3er. Nicht nachzuvollziehen ist auch bei der Personalsituation, dass man Auswärts zu einer Partie fährt und nur ein nomineller Wechsler mitgenommen wird. Man konnte auf die angeschlagenen Spieler gar nicht reagieren! Extra Lob das die Spieler so auf die Zähne beißen und sich in den Dienst der Mannschaft stellen. Nächste Woche ist Spielfrei und dann kommt die Überaschungsmannschaft der KOL, der Nachbar aus Rauschwalde
nach Kunnerwitz. Anstoss 15:00

Aufstellung:
G.Scholz - P.Lintow(C) - S.Neumann - S.Brade - T.Budig - T.Hasler - D.Markus (M.Gundel) - M.Klemt - R.Neumann - H.Vogt - F.Karger

0:1 F.Karger 1:1 Tille 2:1 Vollrath

B/W Empor Deutsch-Ossig -- NFV G/W Görlitz 2. 0:3 (0:0) (Abteilung Fussball )

Thema: Fussball I.
Auch dieses wichtige Heimspiel konnte der Gastgeber wieder nur mit einer Rumpfmannschaft
bestreiten, musste erneut 7 Spieler ersetzen. Entsprechend der Bedeutung ging es von Beginn
an gleich richtig zur Sache. B/W kam gleich mit dem ersten Angriff zum ersten Abschluss.
Danach jedoch fand das Spielgeschehen in HZ1 fast ausschließlich zwischen den Strafräumen
statt. Nach 15 Minuten hätte D.Markus fast die Führung für die Gäste besorgt, als nach Miss-
verständnis mit dem Keeper der Ball knapp am Tor vorbei trudelte. Chancen für LL-Reserve 
hatte dann nur A.Varga, doch seine beiden 18m-Geschosse konnte G.Scholz parieren (25.,29.).
Nach 38 Minuten hatte dann auch B/W die Führung auf dem Fuß, aber den Distanzschuss von
M.Klemt konnte der NFV-Schlussmann noch über die Latte lenken. Völlig leistungsgerechtes
Remis zur Pause.
Gleich nach dem Seitenwechsel aber die Führung für den NFV, als P.Stepniewicz die halbe
Abwehr austanzte und cool in die linke Ecke verwandelte (49.). B/W-Keeper G.Scholz musste
danach gegen D.Grzywa (52.) parieren und M.Mosig schoss unter Bedrängnis knapp links am
NFV-Kasten vorbei (56.). Nach 63 Minuten war es erneut P.Stepniewicz, der schön freigespielt
wurde und von halbrechts sehenswert ins linke Angel zum 0:2 vollendete.
Nach 73 Minuten entschied A.Varga dann mit dem 0:3 endgültig das Spiel. Auch wenn die
Gäste nach 76 Minuten noch eine Rote Karte hinnehmen mussten (M.Paszkowski, Tätlichkeit),
brannte nichts mehr an, weil sich die Gastgeber in der Vorwärtsbewegung durch technische
Unzulänglichkeiten viel zu viel selber kaputt machten. So war nur eine Großchance zu
verzeichnen, als kurz vor Spielende St.Brade unmittelbar vor dem Keeper nicht selber
vollendet und letztlich auch dieser Ball verloren ging.
B/W war lange Zeit völlig gleichwertig, aber die Gäste waren letztlich einfach viel cleverer.

SR: Andre Brückner (Groß Särchen)
Zuschauer: 115
mehr...

FCO II. - BWE Deutsch-Ossig 4:0 (1:0) (Abteilung Fussball )

Thema: Fussball I.Ohne Chance bei der Oberliga-Reserve!
Am Sonntag den 21.09.2014 stand der schwere Gang zum vermeintlichen Schlusslicht aus Neugersdorf an.
FCO-Reserve bis jetzt mit 1 Punkt und unsere Blau-Weissen mit 2 Punkten aus den letzten 4 Punktspielen. Auf dem Papier ein Spiel auf Augenhöhe, aber auf den Platz merkte man schnell den Klassenunterschied! Der FCO gespickt mit 4 Oberligaspielern, lies von der ersten Minute an kein Zweifel daran, das heut zum Sonntag die ersten 3 Punkte für die Reserve zu buche stehen.

Die Devise von Trainer Torsten Bronder war wie die letzten Spiele, Tief stehen, das beste aus der Personalsituation machen und nach vorn vereinzelte Nadelstiche setzen. Für die gesperrten Spieler Jan Hecking und Daniel Markus rutschten Robert Neumann auf die Aussenbahn und Routinier Sandro Scholz ins Offfensive Mittelfeld. Sandro Scholz bestritt zum ersten mal nach seinem Kreuzbandriss, wieder ein Punktspiel für die Blau-Weissen und war zum. einer von vielen Langzeitverletzten die wieder zurückkamen. Aber von langsamer Entspannng kann noch keine Rede sein!

Nun zum Spiel:

FCO übernahm von Anfang an das Zepter und zeigte seine Klasse und bei vielen Spielern sah man auch die gute Ausbildung, sie spielten immer wieder gefällig durch die eigenen Reihen und erspielten sich zahlreiche Chancen. Blau-Weiss war ständig zu spät und Phillip Heineccius vom FCO war ständiger Dreh- und Angelpunkt und setzte viele Akzente! Wir haben es zu keiner Zeit geschafft die Nummer 14 in den Griff zu bekommen. Blau-Weiss war nur präsent mit einigen Distanzschüssen die aber allesamt zu harmlos waren. Ein Bärenstarker Gordon Scholz hielt Empor aber erstmal noch im Spiel. In der 12. und 25 Minute kam es zu allen überfluss zu Verletzungen von Michel Miedrich und Sandro Scholz, hoffentlich nichts schlimmes und Gute Besserung sowie baldige Genesung! Trainer Bronder musste umstellen B.Scheffler ging in die Spitze, M.Klemt ins Defensive Mittelfeld und M.Mosig ins Offensive Mittelfeld. Danach weiter der FCO, zunächst das 1:0 für die Reserve welches aber durch Abseits aberkannt wurde,dennoch konnten die Neugersdorfer kurze Zeit später jubeln. Ein Gut getretener Freistoss fand einen dankbaren Abnehmer in Person von Vedat Temel, der das Spielgerät mit den Kopf ins Angel bugsierte. Blau-Weiss war danach weiter mit Abwehrarbeit beschäftigt und FCO hatte noch einige gute Chancen.

Halbzeit:
Torsten Bronder hielt seine Ansprache und machte unseren Mannen Mut, dass mann mit Glaube und Willenskraft auch hier was holen kann.

2.Hz.:
Empor hatte Anstoss und die Ansprache schien erstmal ihre Wirkung nicht verfehlt zu haben, denn wir kamen zu unserer 1. richtig guten Chance, Hasler spielte auf Neumann, Neumann spielte auf Hasler und der nahm sich ein Herz und zog einfach mal ab!
Leider verfehlter der Ball nur wenige Zentimeter das Gebällk. Leider verpuffte die Wirkung sehr schnell, denn wieder war es ein Standard durch den wir das 2:0 bekamen. Fast identisch zum 1:0 eine schöne hereingabe nur das diesmal der Nutzniesser F.Gonzalez war. Jetzt war jeglicher Effekt erstmal verpufft und Blau-Weiss hatte so gut wie nichts entgegen zu setzen. Nach schöner Kombination und einigen Abstimmungsproblemen in unserer Hintermannschaft besorgte M.Stübner dann überlegt das 3:0.
Jetzt waren die Messen gelesen und FCO lies auch etwas nach, so das Ossig zum. zu einigen Konterchancen kam aber einfach zu harmlos ausgespielt wurden. Libero Meinzinger hatte da meist mit wenig Probleme. Das 4:0 fiel dann im Sinne von Marke Traumtor, F.Gonzalez erwischte den Ball traumhaft per Dropkick und hämmerte den Ball ins Angel ohne Chance für G.Scholz.
Danach passierte nicht mehr allzuviel und Schiedsrichter B.Hambach pfiiff die Faire Party pünktlich ab.

Alles in Allem ein schwarzes Wochenende für die Männerabteilung von Empor die mit 0Pkt. und 0 erzielten Toren das Wochenende schnell vergessen muss! Nächste Woche kommt die Landesliga-Reserve von NFV 09 zu uns nach Kunnerwitz und das wird wieder eine schwere Aufgabe für unsere Blau-Weissen!

Tore: 1:0 V.Temel 2:0 F.Gonzalez 3:0 M.Stübner 4:0 F.Gonzalez

Aufstellung: G.Scholz - P.Lintow(C) - S.Brade - P.Wolter - M.Miedrich (12. M.Mosig) - T.Hasler - S.Scholz(25.B.SCheffler) - R.Neumann- F.Karger - M.Klemt- H.Vogt


PWL

SV Trebendorf - SV Blau-Weiß Empor Deutsch-Ossig 2:2 (1:1) (Abteilung Fussball )

Thema: Fussball I.

Erkämpfter Punkt in Trebendorf

 

An einem verregneten Sonntagnachmittag wurden wir in Trebendorf empfangen. Wegen etlichen Ausfällen (Verletzung, Arbeit etc.) stellte Trainer Bronder auf Manndeckung um. Das sich dies als goldrichtig erwies, stellten wir am Ende des Spiels fest.

Die Partie begann pünktlich bei strömendem Regen. Der SVT machte von Beginn an das Spiel und BWE versuchte dies zu unterbinden. Die erste Chance der Gastgeber folgte in Minute 13 als Mrkvicka aus 18m knapp rechts vorbei schoß. BWE gelang es ganz gut den Gegner am oder beim Abschluß zu hindern und das was durchkam machte Scholz zunichte.

Was auffiel, war, daß der SVT-Keeper oft weit zur Mittellinie aufrückte. Leider kam BWE erst in Minute 40 dazu, dies auszunutzen - Mosig kam an den Ball und erzielte mit einem hohen Ball von der Mittellinie das 0:1. Der SVT antwortete mit wütenden Angriffen, die kurz vor dem Pausenpfiff zum unglücklichen 1:1 führten - Mrkvicka zog aus ca. 20m ab, Scholz lenkte den Ball an den Pfosten und von diesem sprang er hinten ans Bein und ging ins Tor.

Nach der Pause war Trebendorf wieder spielbestimmend und BWE versuchte es mit langen Bällen. Der Druck nahm immer mehr zu. In der 67. Minute knallte ein Ball von Skrzypczak aus 16m an den Pfosten. Eine Minute später war Scholz zum zweiten Mal geschlagen - Berton zog aus ca. 22m ab, Scholz sah den Ball spät und er zappelte zum 2:1 im Netz. BWE mußte nun was tun um nicht mit leeren Händen heim zu kommen und zog an. Dies spielte dem SVT in die Karten und sie konterten. In der 72. Minute paßte Bartkowiak in die Spitze auf Skrzypczak, aber der legte den Ball links am Tor vorbei. In der 77. Minute erhielt BWE ca. 23m vor dem SVT-Tor eine FS nach Foul an Markus. Junge trat an und hämmerte den Ball durch die löchrige Mauer unter die Latte zum 2:2. Der SVT antwortete wiederum mit wütenden Angriffen, bei denen sich Scholz mehrfach auszeichnen konnte. Zum Schluß hatte BWE fast noch das Siegtor auf den Schlappen, aber der eingewechselte Hirche legte sich in der Nachspielzeit den Ball etwas zu weit vor, als er allein auf den SVT-Keeper zu lief, so konnte dieser klären. Nach dem Abpfiff freute man sich über den erkämpften Punkt.

 

 

Aufstellung Deutsch-Ossig: Gordon Scholz –  Tobias Hasler, Sandro Neumann, Paul-Werner Lintow, Manuel Klemt, Daniel Markus, Adrian Kafara, Jan Hecking, Maximilian Mosig (90. Mike Hirche), Felix Karger, Henning Vogt (46. Tommy Junge)

 

gelb: Lintow, Hasler

Schiedsrichter: Steffen Seidel

Zuschauer: 52

Ergebnis: SV Trebendorf - SV Blau-Weiß Empor Deutsch-Ossig  2:2 (1:1)

 

Torfolge:

0:1 Maximilian Mosig (40.)

1:1 Dominik Mrkvicka (44.)

2:1 Christoph Berton (68.)

2:2 Tommy Junge (77.)


Empor Löbau - Empor Deutsch-Ossig 4:0 (1:0) (Abteilung Fussball )

Thema: Fussball I.

Nach gut 5 Jahren Abstinenz in der Kreisoberliga freuten sich die Anhänger und Funktionäre auf den Saisonstart, wo zum Auftakt kein geringerer Gegner als Empor Löbau wartete. Zwar hat Empor Deutsch-Ossig in der Vergangenheit immer gut gegen die Emporianer ausgesehen, aber es war allen klar, dass es ein schwerer Gang wird. In der Startaufstellung gab es nicht viel neue Namen zur Vorsaison, einzig Maximilian Mosig debütierte für Empor und Henning Voigt wurde aus der Reserve nach oben gezogen. Auf der Bank war dann auch ein altes(neues) Gesicht zu sehen, Altkapitän Adrian Kafara steht auch wieder im Kader. Alle 3 Aktueren begrüßen wir hier noch einmal ganz offiziell und wünschen Ihnen viel Erfolg für die Saison. Trainer Torsten Bronder standen leider noch nicht alle Spieler zur Verfügung, Alexander Wittwer, Torgarant Tommy Junge, Marco Strathausen sind verletzt und Manuel Klemt fehlte Arbeitsbedingt. Trotzdem schenkte er den 11 Startspielern sein vollstes Vertrauen und schwor die Mannschaft vor Spielbeginn ein. Nun zum Spiel: 

BWE startete nervös in die erste KOL-Begegnung. Löbau machte von Beginn an Druck. In der 14. Minute hatten die Gastgeber dann auch Erfolg - nach einer Flanke von Hanske vollendete M.Nietsch platziert zum 1:0. Nach ca. 20 Minuten war BWE dann auch richtig im Spiel angekommen und versuchte eigene Chancen zu kreieren. Dennoch machten weiterhin die Gastgeber das Spiel. In der 39. Minute hatte BWE die große Chance zum Ausgleich - Köhler bringt einen Freistoß in den 16er, aber Vogts Kopfball verfehlte das Tor um Zentimeter.

Nach der Pause machten die Löbauer wieder viel Druck. In der 59. Minute viel dann das 2:0 - nach eigenem Ballverlust kam der Ball in den BWE-Strafraum und Schirmer legte für R.Nietsch auf, der aus ca. 11m platziert einnetzte. 13 Minuten später fing R.Nietsch einen Abwurf von Scholz ab und paßte schnell auf M.Nietsch, der aus Nahdistanz das 3:0 machte. Weitere 5 Minuten später legte Schirmer wiederholt für M.Nietsch auf, der den Ball zum 4:0 im BWE-Tor unterbrachte. Löbau vergab in der folge weitere Chancen bis Referee Domel pünktlich abpfiff.

 

Fazit: Viele unnötige eigene Ballverluste machten das Spiel für Löbau leichte als sie dachten.

 

Aufstellung Deutsch-Ossig: Gordon Scholz –  Tobias Hasler, Sandro Neumann, Paul-Werner Lintow, Daniel Köhler, Michel Miedrich, Jan Hecking (73. Adrian Kafara), Maximilian Mosig (67. Bill Scheffler), Felix Karger (61. Daniel Markus), Robert Neumann, Henning Vogt

 

gelb: Miedrich

Schiedsrichter: Frank Domel

Zuschauer: 77

Ergebnis: FSV Empor Löbau - SV Blau-Weiß Empor Deutsch-Ossig 4:0 (1:0)

 

Torfolge:

1:0 Marco Nietsch (14.)

2:0 Ronny Nietsch (59.)

3:0 Marco Nietsch (72.)

4:0 Marco Nietsch (77.)



Aufbau Kodersdorf - Empor Deutsch-Ossig 1:1 (0:0) (Abteilung Fussball )

Thema: Fussball I.

Remis gegen Kodersdorf

 

Es wurde das erwartet schwere Spiel in Kodersdorf. Die Gastgeber hielten das Spiel ausgeglichen und kreierten einige Chancen, die aber nichts einbrachten. Die größte Chance in HZ 1 hatte aber BWE. In der 14. Minute lief ein schneller Konter, der von F.Karger abgeschlossen wurde, jedoch von einem Abwehrspieler mit der Hand auf der Linie geklärt wurde. Den fälligen Elfmeter, getreten von Köhler, hielt der Keeper sehr gut.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte BWE weiter den Druck. In der 48. Minute zog Köhler aus 25m ab, der Keeper mußte prallen lassen und parierte dann den Nachschuß von Klemt. Die Gäste antworteten prompt - nach einer Ecke und Gewühl im Strafraum kann Köhler auf der Linie den Ball klären. In der 66. Minute flankte R.Neumann scharf vors Tor, aber Miedrich beförderte den Ball aus Nahdistanz übers Tor. Eine Minute später versuchte es R.Neumann selber, aber sein Schuß von rechts aus ca. 16m ging knapp links vorbei. 6 Minuten später paßte R.Neumann wieder von rechts scharf vors Tor und Klemt machte das zu der Zeit hoch verdiente 0:1. BWE drückte weiter auf die Entscheidung. In der 81. Minute paßte Hecking auf R.Neumann, aber dessen Schuß aus ca. 11m bremste die Latte aus. 2 Minuten später führte eine kurze Unkonzentriertheit in der Abwehr zum Ausgleich - Lobedann paßte auf der Grundlinie scharf vors Tor und Scholze schob zum 1:1 ein. BWE antwortete darauf im nächsten Angriff - ein Flanke verarbeitete Klemt sehenswert per Seitfallzieher, aber der Ball wurde durch den Pfosten aufgehalten. BWE überstand dann noch die letzte Druckphase von Kodersdorf und hatte in der Schlußminute noch einmal eine Riesenchance - Hirche paßte auf den völlig freien Siegert, aber der scheiterte frei vor dem Tor am Kodersdorfer Keeper.

 

Fazit: BWE hatte die besseren Chancen in dem Spiel, konnte sie aber nicht verwerten bzw. hatte das Pech mit dem Aluminium.

 

Aufstellung Deutsch-Ossig: Gordon Scholz –  Marco Strathausen, Sandro Neumann, Paul-Werner Lintow, Manuel Klemt (88. Mike Hirche), Daniel Köhler, Alexander Wittwer, Michel Miedrich, Jan Hecking, Felix Karger, Robert Neumann (90. Thomas Siegert)

 

gelb: Köhler, F.Karger

Schiedsrichter: Jürgen Heinrich

Zuschauer: 100

Ergebnis: SV Aufbau Kodersdorf - SV Blau-Weiß Empor Deutsch-Ossig 1:1 (0:0)

 

Torfolge:

0:1 Manuel Klemt (73.)

1:1 Matthias Scholze (83.)


EFV Bernstadt/​Dittersbach – BW Empor Deutsch-Ossig 0:4 (0:2) (Abteilung Fussball )

Thema: Fussball I.

Am Samstag den 24.05.2014 musste unsere Elf in Bernstadt ran. Bernstadt glich bis jetzt immer einer Wundertüte und man sollte diesen Gegner auch nicht unterschätzen. Bei besten Fußball Wetter und dem doch gut präparierte Rasen, konnten wir uns auf ein schönes Spiel freuen. Petrus war auch gnädig mit uns und lies es in der gesamten Partie nur einmal kurz nieseln. Nun zum Spiel selbst.

Trainer Torsten Bronder hatte zunächst etwas Sorgen in der Abwehr, Abwehrstratege Marco Strathausen laboriert an einer Knieverletzung und Rechtsverteidiger Alexander Wittwer saß seine Gelbsperre ab. Michele Miedrich musste erst bei der Erwärmung sagen ob es geht, denn er hatte eine Blessur am Oberschenkel. Langzeitverletze Tommy Junge und Sandro Scholz waren bis vor kurzen (nur) die einzigen Probleme für Torsten Bronder, nach dem Spiel sollten es wohl noch mehr graue Haare geben. Aufgrund der notdürftigen Personaldecke kam es auch erstmals dazu, dass Torsten Bronder selbst auf dem Spielformular auftauchte und neben Bill Scheffler und Stefan Brade in Spielkleidung, auf der Bank Platz nahm.

Schiedsrichter Wolfgang Pallmann bat die 22 Akteure pünktlich  um 15:00 Uhr auf den engen Platz in Bernstadt, um die Partie zu beginnen. Marschroute war den Gegner bei Ballbesitz sofort zu attackieren und so den Gegner zu Fehlern zwingen.  Das Gelang die erste Anfangsviertelstunde auch ganz gut. So kam es bereits in Minute 1 zum ersten Prüfstein für den heut gut haltenden Bernstädter Torwart, Tobias Hasler prüfte sein können aus gut 20 Metern leider erfolglos. Die darauffolgende Ecke kam auf den langen Pfosten wo Kapitän Paul Lintow zum Kopfball bereit stand, leider war der Winkel etwas zu Spitz und somit verpuffte auch diese Chance. Blau-Weiss weiter druckvoll und Bernstadt wusste sich fast nur mit Fouls und Nicklichkeiten zu helfen. So bekam Freistoß Schütze vom Dienst, Daniel Köhler, die Möglichkeit aus aussichtsreicher Position in Minute 7 das Spielgerät im Tor zu versenken. Leider ging sein Schuss in die Mauer. 2 Minuten später kam ein schöner langer Ball aus der Abwehr in Person von Lintow, auf den durchstartenden Daniel Markus der schön in den Strafraum zieht, aber auch hier war der Torwart von Bernstadt zur Stelle. In der 11. Minute war Roman Beier aber machtlos, der heut stark aufspielende Jan Hecking bekommt den Ball im Strafraum, behauptet ihn Stark, gibt den Gegner noch eine Schürze um Manuel Klemt in der Mitte zu bedienen 1:0 !! Blau-Weiss wollte gleich nachlegen um schnell für klare Verhältnisse Sorgen, Balleroberung und einen schnellen Ball in die Spitze waren die Folge, doch Stürmer Felix Karger blieb auch hier am Torwart hängen. In der jetzigen Phase erhöhte Bernstadt ihre robuste Gangweise und Schiedsrichter Pallmann spielte sich hier langsam in den Mittelpunkt, da er im ersten Augenschein seine Karten vergessen hat, anders sind diese Entscheidungen nicht zu erklären. Zur Verteidigung auf beiden Seiten natürlich, denn auch Blau-Weiss kann nicht nur einstecken sondern auch austeilen. Nun ja weiter zum Spiel. Jedenfalls probierten wir es jetzt mehr mit Distanzschüssen, 2 mal knapp verfehlt von Hasler und Hecking und einmal half das Aluminium nach Schuss von F.Karger den Bernstädtern, nicht noch weiter in Rückstand zu geraten. Dann ließ Blau-Weiss Bernstadt ein wenig spielen und vom Gegenpressing war nicht mehr viel zu merken, so dass Bernstadt auch zu guten Chancen kam. Torhüter Gordon Scholz war aber zur Stelle oder das Aluminium half uns diesmal. Nach der kurzen Drangphase von Bernstadt, nun wieder Ossig am Ball! Gordon Scholz mit langen Ball auf Hasler, der spielt Hecking auf der Außenbahn frei und selbiger flankt wieder in die Mitte wo Klemt zum 2. Mal einschussbereit da steht 2:0! Halbzeit.

Fazit: Gegenpressing in den Anfangsminuten gut umgesetzt, aber nach einiger Zeit zu viel Unkonzentriertheit auf den Platz. Das wollte man dann in der 2.Hz. doch noch etwas besser machen.

Aber was sich hier dann bot war erst mal nicht zu glauben, Bernstadt übernahm das Zepter und wir bekamen einfach kein Zugriff mehr in der Mitte, der Bernstädter Kapitän hatte immer mehr und mehr Freiheiten und wurde nicht attakiert, oder man behalf sich mit sinnlosen Fouls. Alles viel zu hektisch und Blau-Weiss bekam einfach keine Zuordnung mehr. So war es auch der Bernstädter Kapitän der auf einmal frei vor unserem Tor auftauchte und Gordon Scholz alles abverlangte, denn dieser parierte wie schon so oft in der Saison einfach grandios, den Schuss von Paul Thomas konnte er mit einem riesen Reflex noch an die Latte lenken. Danach musste Ossig Mitte der 2.HZ. einen herben Verlust hinnehmen, unbedrängt und ohne gegnerische Einwirkung hatte sich bei einer Flanke, Daniel Markus wohl eine Knieverletzung zugezogen und musste raus. (Entwarnung, Innenband überdehnt und Knie wohl geprellt, Kreuzband i.o.) Gute Besserung Daniel! Scheffler kam für Markus. Immer wieder robuste oder taktische Fouls im Mittelfeld blieben ungeahndet und Schiedsrichter Pallmann führte auf beiden Seiten zunehmend für schlechte Stimmung. Als auch noch ein Spieler von Bernstadt Richtung Tor geschickt wird, dieser Spieler mit gestreckten Bein in den Torwart reinrutscht (war sicher keine Absicht) und Pallmann auf Ecke zeigt und wieder keine Karte gab, sorgte für Unmut bei Ossig. Denn Torhüter Gordon Scholz verletze sich dabei so schwer, dass auch er nicht weiter machen konnte. Gute Besserung auch an Gordon! Brade kam für Scholz. Nun wurde auch nochmal hinten umgestellt, Köhler und Lintow tauschten die Positionen und wir gewannen wieder mehr Zweikämpfe in der Mitte und besannen uns auf das Fussball spielen. So kam es das Scheffler gut freigespielt wurde und dieser alleine auf Roman Beier zulief, leider konnte er diesen Ball nicht verwerten. Scheffler machte es dann paar Minuten später besser, er überraschte alle als er freistehend vor dem Torhüter einen Pass auf Klemt spielt, der wenig Mühe hatte das Spielgerät zu versenken. Klasse!  90. Minute setzte erneut Klemt den Schlusspunkt per Kopf, Lintow hinter lief wie so oft im Training geübt, R.Neumann dieser spielte ihn an und Lintow flankte mustergültig auf Klemt 4:0! Nachdem Schiedsrichter Pallmann in Absprache beider Kapitäne nun 8Minuten nachspielen wollte, folgte ein grobes Foul und Schiedsrichter hatte wohl die Nase voll und pfiff dann doch pünktlich ab.

 

Ein 4:0 Erfolg mit bitteren Beigeschmack, kann man nur hoffen dass Gordon Scholz schnell wieder zurück kommt und für Daniel Markus ist es wohl das Saisonaus. Trotzdem! Auswärtserfolg mit 3 Punkten sorgten doch hinterher für gute Stimmung! Danke auch an Tommy Junge für die Mitschrift!

 

EFV Bernstadt/​Dittersbach – BW Empor Deutsch-Ossig 0:4 (0:2)

Aufstellung:

Gordon Scholz (75. Brade) , Michele Miedrich, Paul-Werner Lintow(C), Sandro Neumann,

Daniel Köhler, Tobias Hasler, Jan Hecking, Robert Neumann, Felix Karger, Daniel Markus(65.Minute Bill Scheffler) Manuel Klemt

 

Torschützen: Manuel Klemt (11.,44.,85.,90. Min.)



83 Artikel (9 Seiten, 10 Artikel pro Seite)


Besucher
Wir hatten
5.258.049
Seitenzugriffe seit 16.02.2012
Login

?>