3

Trainingslager Nowa Ruda( Polen) und Training in den Ferien

Letzte Information Trainingslager Nowa Ruda (nur für angemeldete Teilnehmer) Dauer: Sonntag, den 25.06.2017 bis Sonntag,den 02.07.2017...

foto_lorenz_h100
Abteilung Kegeln
Abteilung Eisstock

Elternecke

Liebe Eltern,

Ihr und Euer Kind habt Euch für Blau Weiß Empor Deutsch-Ossig entschieden. Mit dieser Entscheidung habt Ihr Euch für einen Breitensportverein entschieden bei dem Leistungsorientierung nicht zwingend im Vordergrund steht, was nicht heißen soll das unserer Nachwuchs keine Leistung bringen soll, sondern das bei uns die fußballerische Ausbildung und charakterliche Weiterentwicklung der Kinder im Vordergrund stehen. Dazu muss Euer Kind aber regelmäßig zum  Training kommen, für den Spielbetrieb an den Wochenenden bereit sein(Punktspiele,Pokalspiele,Turniere) und  sollte an  Veranstaltungen (Trainingslager, Abschlußfeiern, Weihnachtsfeiern) teilnehmen.

Wer sich für unseren Verein entschieden hat, hat sich auch für unser Nachwuchskonzept entschieden. Wie in jedem anderen Verein gibt es auch bei uns Vereinsregeln, aber auch  Mannschaftsinterne Regeln an die sich  Eltern, Trainer und Sportler zu halten haben.

 

Auf dieser Seite gibt es für Euch Texte und Bilder,Heiteres und Ernstes über die es sich lohnt Gedanken zu machen, denn immer daran denken die Trainer opfern(gerne) Ihre Freizeit und Eure Kinder sind Sportler, aber keine Maschinen!

 

 

                                                                                      

 

                                                                                                      

                                                              

   

                                                           

                                                                           

             

 

 

 

 

 

 

10 Tipps für Eltern, Omas und Opas aller Altersklassen ...
unser Fritz muss Nationalspieler werden !!!
 

 
1. Unser Kind ist der beste Spieler in der Mannschaft. Er wird von den anderen nur nicht verstanden. Sorgen Sie dafür, dass jeder in Ihrer Nähe dies mitbekommt.
2. Legen Sie Wert darauf, dass Ihr Schützling sich für den einzig wahren Fussballer hält.
3. Wenn der Trainer ihn auf die Auswechselbank setzt, ist er ein Dummkopf - und dies müssen Sie ihm in deutlichen Ausdrücken klarmachen.
4. Diskutieren Sie kräftig mit dem Schiedsrichter, schliesslich sehen Sie an der Linie alles besser als er.
5. Versprechen Sie Ihrem Kind für jedes Tor 5 Euro, das fördert den Offensivfußball.
6. Laufen Sie am Spielfeldrand immer auf Ballhöhe, so können Sie das Spiel am besten kontrollieren und die Spieler und den Trainer lautstark auf ihre Fehler aufmerksam machen.
7. Erklären Sie Ihrem Sprößling, dass er auf Sie hören soll und nicht auf die unqualifizierten Hinweise des Trainers.
8. Sie wissen, dass Ihr Jugendtrainer eigentlich ganz nett ist, aber sonst keine Ahnung vom Fußball hat. Machen Sie ihm diesgelegentlich klar und sagen Sie ihm, dass Ihr Kind nie auf die Ersatzbank gehört.
9. Kümmern Sie sich vor allen Dingen rechtzeitig um den Transfermarkt, denn schliesslich sind viele Klubs an Ihrem Kind interessiert und für einen Wechsel gibt es vielleicht einen Trainingsanzug oder ein Paar Fußballschuhe. Und das ist doch schnell verdientes Geld! ... noch besser:
10. Werden Sie einfach für ein Jahr Nachwuchstrainer, das hilft garantiert, alle obigen Fehler zu vermeiden !!!

 

 

 

Spielbericht mal anders !

 

Neulich als wir gegen unseren "Lieblingsgegner" gespielt haben stellte ich vor Beginn den Kindern folgende Frage: Wer von Euren Eltern hat gesagt das wir dieses Spiel unbedingt gewinnen müssen? Bei drei Kindern ging sofort der Arm nach oben, andere schauten mich etwas ängstlich an und zögerten. Meine Antwort darauf: Müssen tun wir nicht, aber wollen schon, ob wir können werden wir sehen. Was ich eigentlich damit sagen will, wir helfen unseren Kindern nicht wenn wir sie unter Druck setzen, viel besser wäre es doch den Kindern Mut zu zusprechen. Das könnten dann Sätze sein wie: Kopf hoch das wird schon! oder: Ihr werdet das schon machen!  Natürlich könnten wir Trainer auch daran arbeiten das Eure Kinder auf dem Fußballplatz wie Maschinen funktionieren, die nur dann eine Pause machen wenn eine Schraube locker ist oder wenn das Öl fehlt. Wollen wir aber nicht !!!

Bei uns soll die fußballerische und charakterliche Entwicklung der Kinder im Vordergrund stehen, dass dieses nicht immer und bei jeden gleich gelingt ist meiner Ansicht nach eine ganz natürlicher Vorgang. Bei den einen Kind sieht man Fortschritte Woche für Woche, bei einen anderen scheint die Zeit stehen geblieben und dann kommt der große Schub und wiederrum andere merken dass sie mit Fußball den falschen Sport gewählt haben. 

Und nun nochmal zurück. Nach dem Schlusspfiff gegen unseren "Lieblingsgegner " gab es wie nach jedem Spiel eine kleine Auswertung auf dem Platz. Und da standen Sie nun unsere Verlierer, die an diesem Tag nicht als Mannschaft gespielt haben und nicht viel zu Stande brachten, aus welchen Gründen auch immer! Ja da standen sie nun ratlos und traurig. Und jetzt hätte ich ja mal so richtig drauf hauen können und mal so richtig ein auf Böse machen können! Damit die Kinder endlich mal das machen was vor dem Spiel gesagt wird! Hätte ich machen können, wollte ich aber nicht, kann ich auch nicht und habe ich beim Trainerlehrgang auch nicht so gelernt, mal ganz davon abgesehen das vor mir Kinder standen und keine Profifußballer!

Das wir mit viel Mühe und großen Aufwand an der Entwicklung der Kinder arbeiten, dürfte sicherlich keinem entgangen sein( Training, Zusatztraining, Trainingslager usw.), sollte dies den einen oder anderen immer noch zu wenig sein bei uns im Trainerteam sind noch Plätze frei, aber viel Zeit und Geduld solltet ihr schon mitbringen. 

Auf diesem Wege möchte ich mich auch bei den Eltern die den Verein und unsere Trainerarbeit, egal auf welche Art und Weise, unterstützen ganz herzlich bedanken. Dazu gehört natürlich auch mal seine Meinung zu äußern oder auch mal Kritik zu üben, aber ganz klar sollte das auch in einem fairen Rahmen erfolgen.

 

NFV GW Görlitz2 - BW Empor Deutsch-Ossig2  Endstand: 4:1 

 Mit sportlichen Grüßen Trainer Volkmar

 

                                             

 

 

 Kein Bock auf Training, hier ein paar Ausreden !

( und wie der Trainer darüber denken könnte)

 Ich kann heute nicht zum Training....,

 

 1. weil meine Oma  65. wird. (zum fünften mal in diesem Jahr !)

 2. meine Eltern sind arbeiten und ich muss auf meinen kleinen Bruder aufpassen.(hat der überhaupt einen?

 3. weil ich ganz viele Hausaufgaben auf habe ( was für eine Fleißmeise, wenn er die Einstellung nur beim Training hätte !)

 4. weil ich mein Fußballschuhe in der Schule vergessen habe (armes Kind, vielleicht wären andere Schuhe auch mal gegangen?)

 5. ich habe mir in der Schule weh getan ( aha weh getan, beim schreiben abegerutscht und den kleinen Finger gestaucht ? )

 6. da ich lange Schule habe, und ich zu spät zum Training kommen würde und wir ja pünktlich sein sollen! ( wau der hat aber gesessen,was für ein Klugsch... ,...jetzt hat er es  mir aber gegeben )

 7. weil meine Eltern arbeiten sind und Oma und Opa in Urlaub ( Keine Freunde?, Kein Fahrrad?)

 8. wir hatten heute in der Schule Sportfest und es war total anstrengend ( ist mein Training zu lasch, oder warum ist er fähig  am     nächsten Tag  die Schule zu besuchen ? )

 9. da es regnet und ich mich so schnell erkälte ( wenn es anfängt zu regnen beim Punktspiel....sofort auswechseln das Bübchen !)

10. ich muss für die goße Mathearbeit lernen ( ja wenn du ausgerechnet jetzt in der Trainingszeit damit anfängst, dann wird das bestimmt nichts werden und Du hast schon die nächste Ausrede.......

 

11. .....ich habe in der Mathearbeit so schlecht abgeschnitten, das sich meine Eltern so darüber geärgert haben, das ich nicht zum Training kommen darf! ( das glaube ich Dir sogar , armer armer Junge ! )

                                                                          

 

Kleiner Denkanstoss für Eltern zum Spielbetrieb !

 

1. Es sind Kinder !

2. Es ist ein Spiel !

3. Die Trainer sind ehrenamtlich !

4. Die Schiedsrichter sind Menschen !

5. Wir sind nicht bei der WM !

                      

 

Ein Trainer- Kind(9 Jahre) Gespräch, mit einer erstaunlich logischen Erkenntnis.

 

Kind: Sag mal, hast Du eigentlich eine Frau und Kinder ?

Trainer: Nein habe ich nicht.

Kind: Okay, wenn ich mal groß bin und keine Frau und keine Kinder habe, dann werde ich auch Trainer !

 

                                                    

 

Mein Sohn brauch einen anderen Verein,  ist besser und muss viel mehr gefordert werden!

 

Liebe Eltern, ihr habt schon etwas ehern , als der ausgebildete oder/und erfahrene Trainer, bemerkt das Euer Kind ein richtiges Talent ist und nun doch vielleicht zu den besten Verein in der Stadt wechseln sollte, damit er überhaupt eine Chance auf eine Profikarierre hat. Kein Problem, aber bitte auf ehrliche und faire Weise mit den Trainern  und Verantwortlichen reden, denn falls Ihr euch doch getäuscht habt, dann stehen die Blau Weißen Türen für Rückkehrer immer offen.

Was wir damit sagen wollen ist dass  wir  niemanden Steine in den Weg legen, der eventuell zu einem Leistungsorientierten Verein wechseln möchte und es einfach versuchen möchte. Allerdings müssen wir als Nachwuchstrainer immer wieder davor warnen, das es nur ein geringer Prozentsatz zu einer Profilaufbahn schafft, so gering das der Prozentsatz in Zahlen hier nicht erwähnswert ist. Also Respekt vor denjenigen die dazu stehen, wenn es nicht geklappt hat und wieder zu Ihrem alten Heimatverein zurückkehren und Fußball wieder als Ihr Hobby und schönste Nebensache der Welt betrachten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Publiziert am: Montag, 06. Mai 2013 (6305 mal gelesen)
Copyright © by SV Blau-Weiss Deutsch-Ossig

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

[ Zurück ]


?>